Fotowettbewerb EIS

Der Club-interne Fotowettbewerb für das erste Quartal 2020 hat den Titel Eis. Nicht mehr und nicht weniger. Bei einem Winter in dem kaum Schnee fiel muss auch gar nicht erst über grosse Eisansammlungen geredet werden. Doch was nicht offensichtlich ist fördert die Kreativität. So verfolgte ich diverse Ideen, wobei ein Resultat besonders Anklang fand. Dieses erreichte in der internen Wertung knapp den zweiten Platz und wird nun auf der Webseite des Clubs gezeigt. Hier zeige ich neben dem Bild glEIS auch noch die anderen beiden eingereichten Bilder.

Die Idee zum Bild glEIS kam mir bei der Ideensuche mit verschiedenen Wörtern, welche Eis enthalten. An einem schönen Abend nach der Rückkehr von der Arbeit machte ich mich sogleich auf den Weg den geeigneten Ort zu suchen. Dieser war dank Ortskenntnissen schnell gefunden. Dann musste noch ein Glacé (Schweizerdeutsch) gekauft und die Fotoausrüstung zuhause geholt werden, bevor die Sonne zu tief stand.

Das Bild Eisdiamant entstand im kreativen Prozess mit eingefrorenen Elementen in Eisformen. Verschiedene Unterlagen wurden ausprobiert, wobei der Spiegel das interessanteste Kompositionselement war. Die sichtbaren geraden Flächen verwirren den Betrachter im Zusammenhang mit den eingeschlossenen Luftblasen. Erstere entstand durch die entstehenden Spannungen beim Antauen der aufgerauten Oberfläche.

Das Foto Eisstrukturen wurde im Hochmoor Rothenthurm in einem kleinen Bach aufgenommen. Es zeigt ein Eismassiv mit kleinen Mikrostrukturenen auf der einen Seite, Andererseits kann man erahnen, wie diese Zustande kamen. Unter dem Eis sind die im Wasser aufsteigenden Luftblasen und im Hintergrund ein kleiner Wasserfall ersichtlich.